Suche
  • Vini Bollini

Das Misterium der Weingläser

Aktualisiert: 26. Juli 2019


Welches ist das optimale Weinglas?

Vini Bollini ist der Meinung, dass es nicht nötig ist, eine ganze Gläser-Kollektion zu besitzen. Wir sind überzeugt, dass WENIGER gleich MEHR ist. Ein tolles Universalglas reicht völlig aus, da ihr mit diesem Glastyp 95% aller Weine geniessen könnt. Eine grosse Glaskollektion verwirrt nur und wird in euren Schränken zum Staubfänger.

Wir verwenden grundsätzlich das Universalglas von Zalto und zwar für sämtliche Weine inklusive Schaumweine und ggf. Portwein. Dieses elegante, langstielige Rotweinglas ist übrigens bleifrei, spülmaschinenfest und relativ bruchsicher. Die meisten Gläser gehen sowieso beim Abtrocknen in Brüche, weshalb wir lieber auf Nummer sicher gehen und die Arbeit durch die Maschine verrichten lassen…

Was ist denn so wichtig am Glas?

Der Weinliebhaber verzichtet auf Schnörkel und Verzierungen. Ein optimals Glas sollte also schlicht und einfach sein und einen langen Stiel besitzen. Immer noch viele halten das Glas leider am Kelch, der Kenner fasst es am Boden oder eben am Stiel an. Schliesslich wollen wir den Wein nicht noch unnötig durch unsere Körpertemparatur erwärmen oder? Das Glas sollte möglichst dünnwandig sein, um so wenig wie möglich einen Eigengeschmack zu bilden und damit zwischen dem Wein und unserem Gaumen möglichst wenig „Fremdmaterial“ ist. Probiere ruhig mal den Dirketvergleich zwischen einem Zaltoglas und einem billigen Industrie-Rotweinkelch und du wirst über den Unterschied staunen. Ebenfalls wichtig ist die Tulpenform, welche zulässt, dass sich der Wein optimal entfalten kann und wir den Wein schwenken können, ohne dass alles oben rausspritzt.

Also, ein gutes Universalglas bringt vom einfachen, fruchtigen Weisswein über Roséweine bis zu reifen Rotweinen und sogar Portweinen jeden Wein perfekt zur Geltung. Und denkt daran, 95% aller Weine könnt ihr beruhigt mit diesem Glas geniessen.

VB empfiehlt für die restlichen 5%, nämlich für Champagner und Prosecco allenfalls das Champagnerglas von Zalto zu verwenden. Zum Einen sieht es für den edlen Charakter der Schaumweine einfach schicker aus und unterstreicht auch nochmals den festlichen Charakter.

Ihr seht also, ein richtiges Glas ist bereits die halbe Miete zum richtigen Weingenuss und immer schön daran denken: Das Leben ist viel zu kurz, um Wein mit einem billigen Glas zu geniessen…

Wie viel Wein gehört ins Glas?

Zum Schluss vielleicht noch einen Hinweis, wie viel Wein in ein Glas gehört. Bestimmt haben schon viele von Euch die USA bereist und ab und zu auch ein Glas Wein getrunken. Nun, sicher hat sich die Situation, vor allem in guten Lokalen, in der Zwischenzeit gebessert. Trotzdem erinnern wir uns immer wieder an die prallvoll gefüllten Gläser! Eine Katastrophe, gelinde ausgedrückt. Grundsätzlich gilt als optimale Füllmenge, wenn der Spiegel bei der grössten Breite des Glases liegt.



Fazit

Neben Profis schwören heute viele Private auf das Zalto – Universalglas. Wer es einmal ausprobiert hat, will es nicht mehr hergeben. Die Zaltogläser könnt ihr übrigens bei VB zu einem fairen Preis einkaufen, es lohnt sich wirklich!


Haben wir Dein Interesse geweckt, nimm gerne mit uns Kontakt auf. Wir senden Dir eine Offerte für das gewünschte Glas aus der Zalto-Familie.



*keine Werbung, nicht gesponserter Beitrag


Auch das Magazin "Bellvue" der NZZ lobt Zalto mit diesem Artikel "Eine Hommage an das vielleicht eleganteste aller Weingläser"

0 Ansichten
Vini Bollini

Hilfe

Folge uns 

© 2018 - Vini Bollini AG
Baarerstrasse 78
CH-6300 Zug

+41 41 727 80 30

0